Pulled Lachs Bagel mit Feigensenf [Gewinnspiel]

Montag, 11. Juli 2016

Hallo ihr Lieben,
auch wenn der Sommer dieses Jahr eher an Aprilwetter erinnert, Kulinarisch muss etwas auf den Teller, das an Urlaub erinnert, schnell gemacht und einfach lecker ist. Ich habe einiges ausprobiert und herausgekommen ist dieser köstliche Pulled Lachs Bagel. Und wenn ihr bis zum Ende die Bilderflut ohne Heißhungerattacke überstanden habt, wartet dort noch ein tolles Gewinnspiel auf euch!


Zutaten für 2 Personen
2 frische Lachsfilets ohne Haut | Salz | Pfeffer | scharfes Paprikapulver | Chiliflocken | 3 EL Olivenöl | Salatblätter 
1 Limette | Feigensenf (Rezept s. u.) | 4 Bagel

Für die Marinade Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Chiliflocken (Menge nach Geschmack) mit dem Olivenöl gut verrühren bis eine dünne Paste entsteht. Ich habe je einen Teelöffel Salz und Paprikapulver und einen halben mit Pfeffer und Chiliflocken genommen.

Die Lachsfilets kurz abbrausen und trocken tupfen. Jetzt mit den Fingern die Marinadenpaste sanft in alle Seiten einmassieren. In einer heißen, gefetteten Pfanne die Lachsfilets zunächst von allen Seiten scharf anbraten und danach bei schwacher Hitze durchgaren lassen. So bleibt der Fisch schön saftig.

Die Salatblätter waschen und trocken tupfen. Die Limette mit leichtem Druck auf eurer Arbeitsfläche hin und her rollen, so bekommt ihr später auch wirklich den gesamten Saft heraus. Wie ihr seht habe ich meine Bagel selber gebacken und nicht gekauft. Für Burger und Bagel verwende ich am liebsten dieses Rezept der lieben Yvonne von Experimente aus meiner Küche


Für 250 - 300 g Feigensenf
Einmachgläser | 250 g frische Feigen | 180 g Gelierzucker (ich nehme 2:1) | weißer Pfeffer | 1 EL gelbe Senfkörner 
3 EL scharfer Senf | 1 TL Senfpulver | 1 Zitrone 

Die Feigen schälen und in kleine Stücke schneiden. Die Senfkörner mit einem Mörser leicht zerstoßen. Feigen und Gelierzucker in einen Topf geben und verrühren, Senf, Senfpulver, Senfkörner und den Saft einer Zitrone dazugeben und alles langsam aufkochen. Den weißen Pfeffer je nach Geschmack dazugeben und immer wieder abschmecken. Immer wieder gut durchrühren.

Vor dem Befüllen der Gläser muss das Ganze nochmal gut aufkochen. Sollte euch der Senf zu dick sein gebt Teelöffelweise Wasser, Zitronensaft oder Senf dazu oder noch etwas frische Feige. Ist euch die Textur zu dünn entweder etwas mehr Gelierzucker dazu oder länger einkochen lassen. Die Einmachgläser heiß ausspülen und mit Feigensenf füllen, verschließen und auf dem Deckel umgedreht auskühlen lassen.


Und jetzt geht es ans Bagel zusammensetzen. Schneidet die Bagel mittig auf und gebt etwas Senf auf die Hälften, die Salatblätter auf den unteren Hälften verteilen und die Limette halbieren.

Den fertig gegarten Lachs noch in der Pfanne vorsichtig mit einer Gabel andrücken, so dass ihr die einzelnen Schichten und deren Verlauf erkennen könnt. Mit einer zweiten Gabel nun vorsichtig die Filets Schichtweise zerteilen und auf die Salatblätter legen. Mit Limettensaft beträufeln, Bageldeckel drauf und fertig.


Ich stelle das Senfglas immer mit auf den Tisch, da der Liebste meist noch eine Extraportion auf seinem Lachs möchte.


Für dieses Rezept durfte ich freundlicherweise einige Bio-Gewürze der Firma Hartkorn testen. Alle Produkte sind streng kontrolliert und nach der EG-ÖKO-Verordnung zertifiziert. Die Firma Hartkorn ist in Koblenz ansässig, was mich als Teilzeit-Moselaner ganz besonders freut, denn für mich ist es wichtig Unternehmen die "greifbar" sind und eine klare Vision verfolgen zu unterstützen.

Und jetzt könnt ihr selber in den Geschmack kommen und eines der tollen Bio-Gewürze eurer Wahl gewinnen.


Teilnahmebedingungen
Sei oder werde Leser meines Blogs (via Facebook, Twitter oder GFC) und hinterlasse mir unter diesem Post einen Kommentar mit dem Bio-Gewürz was ihr gewinnen möchtet und einer Kontaktmöglichkeit. Ein Extralos gibt es für jeden Fan der Hartkorn Facebookseite (bitte im Kommentar vermerken).

Das Gewinnspiel beginnt heute und endet am 21.07.2016 um 23:59 Uhr.

Mit eurer Teilnahme erklärt ihr euch einverstanden, dass ich eure Kontaktdaten zur Gewinnversendung an das Unternehmen weitergebe.

Weiterhin gilt folgendes:
Der Gewinn wird nicht Bar ausgezahlt und der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Es dürfen ausschließlich volljährige Personen teilnehmen.
Der Gewinn ist nicht übertragbar.

Der Gewinner wird per Zufallsprinzip ausgelost, anschließend unter diesem Post bekanntgegeben und von mir kontaktiert. Sollte ich innerhalb von sieben Tagen keine Antwort des Gewinners haben wird neu ausgelost.


Zusätzlich bekommt ihr mit dem Code kathy-loves-10% auf das gesamte Sortiment 10 % Rabatt!


Viel Glück!



- Das Gewinnspiel wurde beendet und ausgelost. Gewonnen hat Schokokuss &Zuckerperle! -



Spargel-Feta-Taschen

Dienstag, 14. Juni 2016

Hallo ihr Lieben,
ehe die Spargelzeit bald zu Ende ist möchte ich euch noch ein schnelles Rezept für leckeres Fingerfood verraten. 
Diese leckeren Blätterteigtaschen sind so wohl warm, als auch kalt ein Genuss und ohne viel Tamtam gezaubert.


Zutaten für 6-8 Taschen
1 Packung TK Blätterteig (eckig) | 6 Stangen grüner Spargel | 1 Lauchzwiebel | 200 g Feta | 100 g Kräuter-Frischkäse 
Pfeffer | 2 Eier | 4 EL Milch

Spargel und Lauchzwiebel waschen und trocken tupfen. Den Spargel in ca. 1 cm große Stücke und die Lauchzwiebel in feine Ringe schneiden.

Blätterteig auf der Arbeitsfläche ausrollen und je nach Belieben in sechs bis acht gleichgroße Rechtecke schneiden. Die Blätterteigstücke mit Frischkäse bestreichen, dabei aber 2 cm am Rand aussparen und mit gemahlenem Pfeffer (Menge nach Geschmack) würzen. Feta würfeln und mit Spargel und Lauchzwiebeln vermischen.

Eier verquirlen und mich Milch verrühren. Mit einem Esslöffel die Spargel-Feta-Füllung mittig auf den Blätterteigstücken verteilen, die freigelassenen Ränder mit der Eiermilch bestreichen und vorsichtig zuklappen. Die Ränder andrücken und das "Streifenmuster" bekommt ihr mit einer Gabel.

Den Backofen auf 200° C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Die Blätterteigtaschen auf ein Backblech legen und mit der restlichen Eiermilch bestreichen und für ca. 15-20 Minuten goldbraun backen.


Wer sich wundert wo das Salz zum Würzen geblieben ist: das steckt im Feta und macht weiteres salzen unnötig!


Mit etwas braunem Backpapier und Paketschnur lassen sich die Blätterteigtaschen wunderbar verpacken und beispielsweise zum Picknick mit Freunden oder der Familie mitnehmen. Mir schmecken sie kalt sogar am besten.


Endlich schaffe ich es auch mal bei der tollen Lets Cook Together Aktion der lieben Ina mitzumachen.


Guten Appetit!

Weitere leckere Gerichte findet ihr unter Food & Recipes

Schokoladen Himbeer Törtchen mit Mascarpone-Tropfen

Donnerstag, 12. Mai 2016

Hallo ihr Lieben,
heute habe ich ein wahnsinnig schokoladiges und fruchtiges Törtchen für euch. Der Liebste hatte Geburtstag und ich nahm das zum Anlass mich an meinem ersten Drip Cake zu versuchen. 
Ist ja grad total im Trend die Glasur in Tropfen herunterlaufen zu lassen und auf Instagram sehen die immer so toll aus. Was die Glasur angeht sahen Kuchen bei mir schon öfter so aus, gerade wenn der Vorratsschrank mal nicht genug Kuvertüre hergeben wollte. Und jetzt habe ich genug Schokolade im Haus und geize damit, um ein trendiges Törtchen zu kreieren. Der ursprünglich gedachte Titel "raspberry layer cake with drippy chocolate glaze and pink mascarpone" war dann aber doch etwas zu lang und fällt weniger trendig aus, was sich geschmacklich aber nicht bemerkbar machte.


Für den Teig (ergibt 5-6 Tortenböden)
75 g dunkle Schokolade | 100 ml Milch | 225 g brauner Zucker | 75 g weiche Butter | 2 Eier | 150 g Mehl 
1 1/2 EL Kakaopulver | 1/2 TL Backpulver | 1/2 TL Natron

Die Schokolade klein hacken. Milch, Schokolade und die Hälfte des Zuckers in einem Topf unter Rühren  zum Kochen bringen und warm halten. Die Butter und den restlichen Zucker mit dem Handrührgerät schaumig rühren. Die Eier verquirlen und in kleinen Portionen langsam unterrühren. 
Mehl, Kakaopulver, Backpulver und Natron auf die schaumige Masse sieben und auf niedriger Stufe untermischen. Die noch heiße Schokoladenmischung nach und nach zur Buttermasse gießen, dabei langsam rühren. Den Backofen gut vorheizen. Zwei runde Springformen mit ca. 15 cm Durchmesser gut fetten, den Schokoladenteig einfüllen und im Backofen bei 160 Grad ca. 10 bis 15 Minuten backen.

Nach dem Backen gut auskühlen lassen und in jeweils drei gleichgroße Böden unterteilen, nehmt dafür am besten ein sehr großes Messer.


Für die Ganache:
200 g Sahne | 100 g Zartbitter Kuvertüre | 100 g Vollmilch Kuvertüre

Die Sahne in einem Topf kurz zum Kochen bringen und direkt vom Ofen nehmen. Die Kuvertüre klein hacken und in der noch warmen Sahne langsam schmelzen. Alles gut verrühren und im Kühlschrank runterkühlen bis die Konsistenz leicht cremig ist.


Für die Himbeerfüllung:
250 g frische Himbeeren 

Himbeeren waschen und vorsichtig abtrocknen. Eine Hälfte der Beeren beiseite legen, da diese im Ganzen benötigt werden. Die andere Hälfte mit einem Pürierstab zerkleinern. Wem das zu "flüssig" ist kann das Ganze auch mit etwas Gelatine (am besten in Pulverform) andicken.


Für die Glasur im Drip-Style:
150 g Vollmilch Kuvertüre

Schokolade klein hacken und langsam im Wasserbad schmelzen. Eine dünne Schicht Glasur auftragen und im Kühlschrank kurz fest werden lassen. Nun vorsichtig mit einem Löffel oder Spritzbeutel die restliche Glasur so auftragen, dass sie schön am Rand verläuft. Die Glasur vor dem nächsten Schritt fest werden lassen.


Den Kuchen habe ich dann von unten nach oben wie folgt geschichtet:

  • Tortenboden
  • dünne Schicht Ganache
  • Himbeeren (im Ganzen)
  • ein paar Kleckse Ganache damit der Boden gut haftet
  • Tortenboden
  • Ganache
  • Tortenboden
  • Himbeerfüllung
  • Tortenboden
  • Ganache
  • Tortenboden
  • Schokoladen Glasur (drippy)
  • Mascarpone-Tropfen
  • Kakaopulver


Für die Mascarpone-Tropfen:
200 g Mascarpone | 150 g Puderzucker | rosa Lebensmittelfarbe/paste | Kakaopulver

Mascarpone mit Lebensmittelfarbe einfärben. Den Puderzucker sieben und mit der Mascarpone verrühren.
Die Mascarponemasse in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle füllen und die Tropfen von der Mitte aus im Kreis auf die feste Glasur spritzen. Anschließend die Mascarpone-Tropfen mit etwas Kakaopulver und einem feinen Sieb dekorieren.


Es klingt alles nach viel Arbeit, aber das war es nicht. Wenn ihr alles vorbereitet und die Füllungen bereits fertig habt ist das Törtchen schnell gemacht. Habt ihr euch schon an diesen tollen Drippy Cakes versucht?

Guten Appetit!

Alle meine süßen Rezepte findet ihr unter Sweet Bakery


Hühnchen mit Mango-Chili-Sauce & Gemüse

Montag, 4. April 2016

Hallo ihr Lieben,
seit meine Maus mit am Tisch isst und im Grunde alles auf dem Teller hat was wir auch essen, gibt es sehr oft dampfgegartes Gemüse. Ich liebe es, wenn das Gemüse noch nicht weich gekocht, sondern bissfest ist. Wir besitzen keinen speziellen Dampfgarer, lediglich einen Topfeinsatz vom Schweden, der für ein paar Euro wirklich gute Dienste leistet.
Ich liebe die Asiatische Küche und mag scharfe Gerichte sehr gerne. Da es schon lange nichts mehr mit Chili gab musste ich das schnell ändern. Erst die Sauce macht dieses Gericht besonders. Selbstverständlich bekam meine Maus nichts von der Sauce, für sie gab es nur Gemüse, Reis und Hühnchen.

Zutaten für 2 Personen
3 Karotten | 1/2 Broccoli | 2 Hähnchenbrustfilets | Mango Marmelade | 1 rote Chili | 3-4 EL Wasser | Reis

Für die Sauce die Chili waschen, entkernen und in sehr feine Stücke schneiden. Die Marmelade in einem Topf langsam erwärmen und Löffelweise mit Wasser verdünnen. Die Chili zugeben und unter Rühren bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen. Passt auf, dass sie nicht zu heiß wird, dann wird sie zu dickflüssig. Die Sauce bereite ich am liebsten schon am Vorabend vor, dann kann die Chili ihre Schärfe so richtig entfalten. 

Die Karotten schälen und klein schneiden. Den Broccoli in Röschen zerteilen und waschen. Ich dampfgare wie oben bereits geschrieben mit einem Einsatz für ganz normale Kochtöpfe. Nach ca. 8-10 Minuten piekse ich kurz mit einer Gabel in das Gemüse und teste ob es schon fertig ist. Ich mag mein Gemüse am liebsten al dente.

Während das Gemüse gart könnt ihr wunderbar das Hühnchen in Streifen schneiden und anbraten. Der Reis kocht sich ja quasi wie von selbst und lässt sich mit Hilfe einer kleinen Tasse (vorher kurz mit kaltem Wasser ausspülen) anrichten wie im Restaurant.


Diese Art Gemüse gibt es bei uns fast jeden Tag und ich überlege sogar mir einen zweiten Topfeinsatz zum Dampfgaren zu kaufen. Ich gehöre nämlich zu den Menschen die nicht gerne von Hand abspülen - das musste ich als ich noch alleine gewohnt habe genug machen. Ständig ist der Topfeinsatz in Gebrauch, aber die Spülmaschine läuft nicht täglich. 


Ich verwende am liebsten die Mango Marille Marmelade von Alnatura, die Sauce schmeckt aber auch mit einfacher Aprikosenmarmelade sehr lecker.


Guten Appetit!

Weitere leckere Gerichte findet ihr unter Food & Recipes



Möhrenkuchen vom Blech

Sonntag, 20. März 2016

Hallo ihr Lieben,
nächstes Wochenende hoppelt schon der Osterhase durch die Gärten und wir sind bereits fleißig am Eier färben, damit er auch etwas zum Verstecken hat. Mal ehrlich, was würde der arme Hase nicht ohne uns hilfsbereite Eltern machen, die ihm tatkräftig unter die Arme greifen und bei den Vorbereitungen helfen?!
Für den Besuch an den Feiertagen wird es dieses Jahr einen einfachen Blechkuchen geben, den ich mit ein paar versunkenen Zuckermöhrchen dekoriert habe. Für das Rezept einfach runterscrollen!


Zutaten für ein Blech:
400 g Möhren | Zitronensaft | 300 g Zucker | 1 Pck. Vanillezucker | 250 g Margarine | 8 Eier | 1 Pck. Backpulver 
250 g Mehl | 200 g gemahlene Mandeln (ohne Haut) | 50 g gemahlene Haselnüsse | 100 g gehackte Haselnüsse

Für die Glasur:
2 Päckchen Puderzucker | Zitronensaft | Wasser


Für den Teig:
Die Möhren schälen und mit einer Reibe raspeln. Drückt die Möhrenraspeln leicht aus, damit der überschüssige Saft euren Kuchen nicht matschig werden lässt und beträufelt sie mit etwas Zitronensaft.

Zucker, Vanillezucker und Margarine leicht schaumig rühren und nach und nach mit den Eiern verrühren. Die gemahlenen Mandeln und Haselnüsse unter die Masse heben. Mehl und Backpulver mischen und mit dem Rührgerät mit der Nussmischung verrühren.

Die Hälfte der Möhren in den Teig rühren, anschließend die gehackten Haselnüsse und restlichen Raspel unterrühren.

Ein Backblech mit hohem Rand (min. 4 cm) mit Backpapier auslegen und den Teig gleichmäßig darauf verteilen und glatt streichen. Den Möhrenkuchen im vorgeheizten Backofen bei 175-180° C (Ober-/Unterhitze) ca. 30 Minuten backen. Der Kuchen sollte leicht goldbraun werden.

Für die Glasur:
Puderzucker mit etwas Zitronensaft und Wasser verrühren bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind und ihr eine nicht zu flüssige Masse habt, lieber mit wenig Wasser anfangen und es Tropfenweise ergänzen ehe die Glasur zu dünn wird.

Die Glasur auf den ausgekühlten Kuchen gießen und leicht verteilen. Nun könnt ihr noch Marzipanmöhrchen oder wie in meinem Fall Zuckermöhren darauf setzen. Die Zuckermöhrchen habe ich mit einfacher Eiweißspritzglasur selbst hergestellt.



Ich wünsche euch schöne Ostertage mit euren Lieben!




Vanille Krokant Mini Donuts

Sonntag, 17. Januar 2016

Hallo ihr Lieben,
da ich keine Vorsätze in Sachen Ernährung und Fitness habe starte ich mal mit einem zuckersüßen Rezept und habe kein schlechtes Gewissen dabei. Schon lange wollte ich mal Donuts selber machen und dank einer Backform, die ich nach langer Suche endlich in Hamburg habe finden können, ist es nun so weit. Mein erster Donutversuch ist fertig, sie schmecken lecker und ich denke auch was die Optik angeht sind sie gelungen.

Zutaten für ca. 20 Mini Donuts
200 g Mehl | 70 g brauner Zucker | 1 Pck. Vanillezucker | 1 Ei | 1/2 TL Backpulver | 40 g weiche Margarine | 125 ml Milch Puderzucker | 1 EL Wasser | Haselnusskorkant

Ei, Margarine, Zucker und Vanillezucker cremig rühren. Backpulver und Mehl mischen und die Hälfte mit der Zuckermasse verrühren. Jetzt abwechselnd Milch und Mehl dazugeben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten.

Den Backofen auf 180° C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Teig in einen Spritzbeutel (Gefrierbeutel tun es auch) geben und in eine gefettete Donutform füllen. Da der Teig im Ofen gut hochgeht solltet ihr die Form immer nur halb füllen.


Für den Guss in einen 1 Esslöffel Wasser nach und nach Puderzucker einrühren. Ich mache das immer nach Gefühl und weiß leider nicht genau wie viel Zucker ich genommen habe. Ihr könnt aber einfach etwas herumprobieren und notfalls noch Puderzucker oder Wasser dazugeben. Der Zuckerguss sollte nicht zu flüssig sein und keine Klümpchen haben.

Taucht die Mini Donuts in Zuckerguss und bestreut sie direkt mit Haselnusskrokant. Das Trocknen haben einige nicht überlebt und ich musste den Liebsten aus der Küche verbannen. Ständig kam er naschen!


Ich habe eine Mini Donut Form von Wilton verwendet. Die ist super beschichtet und die Donuts plumpsen direkt raus ohne kleben zu bleiben. Donuts aus der Form sind nicht so fettig wie die frittierten, aber jetzt wo ich auf den Geschmack gekommen bin überlege ich mir so einen Ausstecher zuzulegen und das mit dem Frittieren doch mal zu versuchen.
Habt ihr Donuts schon mal ausgestochen?


Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken und Naschen!

Alle meine süßen Rezepte findet ihr unter Sweet Bakery



Gewinnspiel [4. Advent]

Sonntag, 20. Dezember 2015

Hallo ihr Lieben,
ist es zu glauben, dass in vier Tagen bereits Weihnachten ist? Unglaublich wie schnell die Zeit dieses Jahr vergangen ist. Wenn es nach mir geht dürften die Uhren ruhig wieder etwas langsamer laufen, ich habe das Gefühl, dass mit jedem Jahr alles schneller vergeht.

Heute startet das letzte Gewinnspiel für dieses Jahr. Zu gewinnen gibt es einen zuckersüßen Rührlöffel von Rice und ein Schalen Set aus der Mynte Reihe von IB Laursen. Alles in wunderhübschem Rosa und perfekt für Backfans.


Teilnahmebedingungen
Sei oder werde Leser meines Blogs (via Facebook, Twitter oder GFC - Bloglovin kann ich nicht gelten lassen) und hinterlasse mir unter diesem Post einen Kommentar mit eurer E-Mailadresse oder einer anderen Kontaktmöglichkeit, damit ich euch im Gewinnfall auch benachrichtigen kann. Das Gewinnspiel beginnt heute und endet am 27.12.2015 um 23:59 Uhr.

Weiterhin gilt folgendes:
Der Gewinn wird nicht Bar ausgezahlt und der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Der Gewinn wird nur an Teilnehmer mit Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz verschickt.
Es dürfen ausschließlich volljährige Personen teilnehmen.
Der Gewinn ist nicht übertragbar.

Der Gewinner wird per Zufallsprinzip ausgelost, anschließend unter diesem Post bekanntgegeben und von mir kontaktiert. Sollte ich innerhalb von sieben Tagen keine Antwort des Gewinners haben wird neu ausgelost.

Viel Glück!

Ich wünsche euch wundervolle Feiertage und frohe Weihnachten


Das Gewinnspiel wurde bereits beendet und gewonnen hat Kurz und gut!

Gewinnspiel [3. Advent]

Sonntag, 13. Dezember 2015

Hallo ihr Lieben,
für alle Teeliebhaber habe ich heute wieder etwas besonders schönes von Tea Forté. Zu gewinnen gibt es eine limitierte KATI Snowflake Cup. Ein Keramikbecher in tollem winterlichen Design. Der Becher besitzt ein integriertes Teesieb und dank Deckel bleibt der Tee lange heiß. So kann man Tee doch wirklich genießen!

Dieses tolle Produkt wird mir freundlicherweise von Lapp and Fao zur Verfügung gestellt.
Bildquelle: www.lappandfao.com

Teilnahmebedingungen
Sei oder werde Leser meines Blogs (via Facebook, Twitter oder GFC - Bloglovin kann ich nicht gelten lassen) und hinterlasse mir unter diesem Post einen Kommentar mit eurer E-Mailadresse oder einer anderen Kontaktmöglichkeit, damit ich euch im Gewinnfall auch benachrichtigen kann. Das Gewinnspiel beginnt heute und endet am 19.12.2015 um 23:59 Uhr.
Mit eurer Teilnahme erklärt ihr euch einverstanden, dass ich eure Kontaktdaten zur Gewinnversendung an das 
Unternehmen weitergebe.

Weiterhin gilt folgendes:
Der Gewinn wird nicht Bar ausgezahlt und der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Es dürfen ausschließlich volljährige Personen teilnehmen.
Der Gewinn ist nicht übertragbar.

Der Gewinner wird per Zufallsprinzip ausgelost, anschließend unter diesem Post bekanntgegeben und von mir kontaktiert. Sollte ich innerhalb von sieben Tagen keine Antwort des Gewinners haben wird neu ausgelost.

Wer über neue Feinschmecker-Köstlichkeiten auf dem Laufenden bleiben möchte, sollte unbedingt mal auf der Facebook Seite von Lapp and Fao vorbeischauen.


Ich wünsche euch viel Glück und einen schönen dritten Advent!


Das Gewinnspiel wurde bereits beendet und gewonnen hat Roxy!



Nutella Kipferl

Donnerstag, 10. Dezember 2015

Hallo ihr Lieben,
Vanille Kipferl kennt ja eigentlich jeder. Die kleinen Hörnchen sind bei den meisten wohl auch sehr begehrt, aber ich gehöre zu den wenigen die man mit ihnen jagen kann. So sehr ich den Duft von Vanille liebe, ich mag weder Vanillepudding, Vanillejoghurt o. ä. und eben auch Vanille Kipferl sind bei mir verpönt. Ich glaube so bald irgendwo "Vanillegeschmack" vermerkt ist hab ich einen Kloß im Hals. Geht es euch da ähnlich?


Zutaten für 30 bis 40 Kipferl
280 g Nutella | 300 g Mehl | 80 g Butter | 1 großes Ei | 1/2 TL Backpulver | 2 Pck. Vanillezucker | Kuvertüre zum Verzieren

Butter und Nutella auf Zimmertemperatur bringen und mit Vanillezucker cremig rühren. Ei und Backpulver unterrühren. Das Mehl portionsweise erst unter rühren, dann durch kneten mit der Nougatmasse vermischen. Den Teig zu einer dicken Rolle formen und in Frischhaltefolie gewickelt eine Stunde in den Kühlschrank legen.

Je nachdem wie groß ihr die Kipferl haben möchtet brecht/schneidet euch ein Stück Teig ab und formt es mit den Händen. Ich habe am Anfang ein wenig gebraucht bis ich die richtige Menge raus hatte, so dass sie auch gleichmäßig wurden.

Den Backofen auf 180° Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und die Kipferl auf dem Blech ca. 15 Minuten backen.
Lasst euch von der Textur nicht beirren, nach dem Auskühlen sind sie etwas fester und ihr könnt sie verzieren.


Wer kein Nutella im Haus hat und dafür nicht extra ein Glas kaufen möchte kann auch normales Nougat aus dem Backregal nehmen. Der Liebste isst aber jeden Tag Nutella und wir haben deshalb immer genug im Haus.



Ich wünsche euch eine schöne Vorweihnachtszeit

Weitere Weihnachtsrezepte findet ihr unter Sweet Bakery




Nikolaus Gewinnspiel [2. Advent]

Sonntag, 6. Dezember 2015

Hallo ihr Lieben,
ich wünsche euch einen wundervollen zweiten Advent. Ich finde es super, dass Nikolaus dieses Jahr genau auf einem Adventssonntag liegt. Und auch heute gibt es wieder etwas zu gewinnen. Dieses wunderhübsche, limitierte Essie Set der Wedding Collection geht an einen von euch. 


Teilnahmebedingungen
Sei oder werde Leser meines Blogs (via Facebook, Twitter oder GFC - Bloglovin kann ich nicht gelten lassen) und hinterlasse mir unter diesem Post einen Kommentar mit eurer E-Mailadresse oder einer anderen Kontaktmöglichkeit, damit ich euch im Gewinnfall auch benachrichtigen kann. Das Gewinnspiel beginnt heute und endet am 12.12.2015 um 23:59 Uhr.

Weiterhin gilt folgendes:
Der Gewinn wird nicht Bar ausgezahlt und der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Es dürfen ausschließlich volljährige Personen teilnehmen.
Der Gewinn ist nicht übertragbar.

Der Gewinner wird per Zufallsprinzip ausgelost, anschließend unter diesem Post
bekanntgegeben und von mir kontaktiert.


Viel Glück!

Das Gewinnspiel wurde bereits beendet und gewonnen hat Melli!



Verschneite Tannenbäumchen [Kokosmakronen]

Freitag, 4. Dezember 2015

Hallo ihr Lieben,
am Wochenende konnte auch ich endlich den Ofen anschmeißen und die Weihnachtsbäckerei eröffnen. Während ich da so emsig am werkeln und Plätzchenduft produzieren war und mein Mäuschen fröhlich zu Weihnachtsliedern tanzte verbreitete sich im ganzen Haus Weihnachtsstimmung. Hach ja, dieses wohlig warme Gefühl im Bauch muss das pure Glück sein.


Zutaten für ca. 30 Bäumchen
4 Eiweiß | 200 g Puderzucker | 200 g Kokosraspeln | 1 Prise Salz | evtl. Oblaten

Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Den Puderzucker sieben und portionsweise mit dem Eischnee verrühren. Das Ganze auf höchster Stufe des Handrührgerätes so lange steif schlagen bis die Masse sehr fest ist und sich der Puderzucker aufgelöst hat. Die Kokosraspeln mit einem Teigschaber vorsichtig unterheben, dabei nicht rühren.

Gebt eure Kokosmakronenmasse in einen Spritzbeutel mit sehr großer Sterntülle und spritzt vorsichtig eure Bäumchen auf Oblaten. Wenn ihr genügend Backbleche zur Verfügung habt legt diese einfach nur mit Backpapier aus und spritzt die Bäumchen direkt darauf. Ich habe leider nur ein Blech.

Die Kokosmakronen sollten für mindestens zwei Stunden bei Zimmertemperatur trocknen, dann müssen sie später nicht so lange in den Ofen, behalten ihre Form besser und werden nicht so braun. Den Backofen auf 125° C (Ober-/Unterhitze) vorheizen und die getrockneten Bäumchen ca. 20 Minuten backen.


Am schönsten sehen die Bäumchen meiner Meinung nach ohne die Oblaten aus. Allerdings könnte man diese auch etwas weihnachtlich verzieren und vielleicht einen Fondant-Schneemann oder Geschenk neben dem Bäumchen auf der Oblate platzieren.


Ich wünsche euch viel Spaß beim Backen!



Weitere Weihnachtsrezepte findet ihr unter Sweet Bakery



Gewinnspiel [1. Advent]

Sonntag, 29. November 2015

Hallo ihr Lieben,
ich wünsche euch einen schönen ersten Advent. Für mich spielt Tee eine große Rolle in der Vorweihnachts- und Adventszeit. Ohne selbstgebackene Plätzchen, einer leckeren Tasse Tee, Kerzenschein und Kuschelsocken geht bei mir in Sachen Weihnachtsstimmung gar nichts. Wem es da genauso geht, der sollte unbedingt weiterlesen und direkt mal in den Lostopf hüpfen.

Zu gewinnen gibt es eine limitierte Warming Joy Presentation Box von Tea forté. In dieser edlen Geschenkbox verbergen sich fünf köstliche Teesorten und warten darauf einem von euch die Adventszeit genussvoll zu verschönern.

Dieses tolle Set wird mir freundlicherweise von Lapp and Fao zur Verfügung gestellt.
Bildquelle: www.lappandfao.com

Teilnahmebedingungen
Sei oder werde Leser meines Blogs (via Facebook, Twitter oder GFC - Bloglovin kann ich nicht gelten lassen) und hinterlasse mir unter diesem Post einen Kommentar mit eurer E-Mailadresse oder einer anderen Kontaktmöglichkeit, damit ich euch im Gewinnfall auch benachrichtigen kann. Das Gewinnspiel beginnt heute und endet am 05.12.2015 um 23:59 Uhr.
Mit eurer Teilnahme erklärt ihr euch einverstanden, dass ich eure Kontaktdaten zur Gewinnversendung an das 
Unternehmen weitergebe.

Weiterhin gilt folgendes:
Der Gewinn wird nicht Bar ausgezahlt und der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Es dürfen ausschließlich volljährige Personen teilnehmen.
Der Gewinn ist nicht übertragbar.

Der Gewinner wird per Zufallsprinzip ausgelost, anschließend unter diesem Post
bekanntgegeben und von mir kontaktiert.


Wer über neue Feinschmecker-Köstlichkeiten auf dem Laufenden bleiben möchte, sollte unbedingt mal auf der Facebook Seite von Lapp and Fao vorbeischauen.


Ich wünsche euch viel Glück!


Das Gewinnspiel wurde bereits beendet und gewonnen hat Sai!



Halloween Bone Cake

Donnerstag, 15. Oktober 2015

Hallo ihr Lieben,
unter der dunklen Glasur und den Zuckerknochen verbirgt sich ein leckerer Baumkuchen. Dank etwas schwarzer Lebensmittelfarbe wird aus weißem Zuckerguss ruckzuck eine gruselige Zuckermasse und auch wenn der Kuchen mehr Arbeit als sonst erfordert lohnt es sich wirklich. So lecker und perfekt für Halloween!


Zutaten für eine Springform Ø 18 cm
4 Eier getrennt | 200 g Butter/Margarine | 200 g Zucker | 1 Prise Salz | 1 Pck. Vanillezucker | 130 g Mehl | 5-6 EL Milch 
70 g Speisestärke | 1 Pck. Backpulver

Falls noch nicht geschehen die Eier trennen. Weiche Butter in einer Schüssel mit der Hälfte des Zuckers schaumig rühren, restlichen Zucker, Salz und Vanillezucker langsam einrieseln und verrühren. Die Eigelb einzeln mit der Butter-Zucker-Masse verrühren und die Milch dazugeben. 

Mehl und Speisestärke gut vermengen und mit der Butter-Zucker-Masse zu einem glatten Teig rühren. Das Eiweiß sehr steif schlagen und den Eischnee vorsichtig unter den Teig heben (nicht rühren).


Fettet eure Backform gut ein und heizt den Backofen auf 175° C vor. Für den gesamten Backvorgang müsst ihr den Grill in eurem Ofen einschalten. Gebt nun 3 EL Teig in eure Form und verstreicht ihn mit einem Backpinsel. Je nach dicke der Teigschicht braucht jede Schicht zwischen 2 und 5 Minuten.

So bald die Schicht goldbraun gebacken ist nehmt ihr die Form aus dem Ofen und verteilt erneut 3 EL Teig auf dem Kuchen. Das Ganze wiederholt ihr so lange bis ihr keinen Teig mehr habt. Nehmt nicht zu viel Teig für die einzelnen Schichten, ich habe mich da anfangs auch etwas verschätzt und dachte das wäre zu wenig, aber 3 EL reichen wirklich. Scheut euch auch nicht die Schicht wirklich schön braun werden zu lassen. Ich war ein wenig zu vorsichtig und habe deshalb nicht ganz so schöne "Ringe" hinbekommen (s. Bild Kuchenstück).


Für die Glasur habe ich Puderzucker mit etwas Wasser und schwarzer Lebensmittelfarbe zu Zuckerguss verrührt. Die gelben und orangen Zuckerperlen geben den typischen Halloween-Farbklecks und die süßen Zuckerknochen waren Namensgeber des Kuchens. Wer etwas mehr Zeit hat kann den Kuchen statt mit Zuckerguss mit einer schwarzen Fondantdecke überziehen und vielleicht einen Grabstein modellieren. Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.


 Guten Appetit und schönes Gruseln


Alle meine süßen Rezepte findet ihr unter Sweet Bakery


Heidelbeer Baiser Törtchen

Montag, 14. September 2015

Hallo ihr Lieben,
die Heidelbeerzeit habe ich ganz knapp verpasst, aber dennoch möchte ich euch das Rezept für mein kleines Törtchen mit den leckeren Beeren nicht vorenthalten. Dieses Mal braucht ihr keinen Backofen und auch kein großes Geschick, damit das Ganze am Ende so lecker aussieht.


Zutaten für ca. 8 Stück
1 Packung Oreos | 250 g Mascarpone | 1 Schale Heidelbeeren | 150 g Kuvertüre (egal welche) 
ca. 12 Mini-Baiser | Backpapier

Zum Verzieren: 50 g Vollmilch Kuvertüre | etwas Puderzucker | Heidelbeeren | Frischhaltefolie

Für den Boden der Törtchen öffnet ihr die Oreos und schabt die Creme ab. Schmeißt sie aber nicht weg, sondern stellt sie in einer mittelgroßen Schüssel beiseite. Die Teighälften der Kekse in einen Gefrierbeutel geben und zerbröseln, dabei ist es euch überlassen wie klein/fein ihr sie haben möchtet.

In einem Wasserbad die Kuvertüre schmelzen und anschließend die Oreobrösel unterrühren. So bald alles gut vermengt ist legt ihr euch ein Stück Backpapier zurecht. Im Idealfall umwickelt ihr ein großes Brett mit Backpapier, so könnt ihr das Ganze nachher gut zum Kühlschrank transportieren. Auf dem Backpapier verteilt ihr nun eure Schoko-Keks-Masse auf 
ca. 6 cm breite und 0,5 bis 1 cm dicke Kreise. Die Schokoböden sind nach 45 Minuten im Kühlschrank komplett fest und können weiter verarbeitet werden.


Oreo-Füllung und Mascarpone gut miteinander verrühren. Die kleinen Baiser mit einem Messer grob kleinschneiden und in die Mascarponemasse einrühren. Die Heidelbeeren waschen, trocken tupfen und die Hälfte der Beeren halbieren (je nach Größe sogar vierteln). Die Heidelbeerhälften vorsichtig unter die Mascarpone-Baiser-Masse heben. Solltet ihr dies zu hastig oder grob machen wird alles zu flüssig, da der ganze Saft austritt.


Für den dekorativen Schokoladenrand schmelzt ihr etwas Kuvertüre im Wasserbad. Mit einem Backpinsel bestreicht ihr gleichmäßig die Frischhaltefolie und legt sie für ca. 2 Minuten in den Kühlschrank. Die Schokostreifen sollten beim Anfassen nicht mehr kleben, aber noch elastisch genug sein um sie um eure Schokoböden zu drapieren. Also nicht zu lange im Kühlschrank lassen.

Mein Tipp: Klebt die Frischhaltefolie auf ein Blatt Papier und schneidet sie in gleichgroße Streifen.
Auch wenn es etwas länger dauert ist es einfacher, wenn ihr die Schokostreifen nacheinander und nicht alle auf einmal macht.


Wenn ihr die Schokolade um eure Böden errichtet und die Frischhaltefolie abgezogen habt können die Törtchen auch schon mit der Heidelbeer-Baiser-Mascarpone gefüllt werden. Für die hübsche Aufmachung anschließend einfach die restlichen Beeren auf der Füllung verteilen und alles mit ein wenig Puderzucker bestäuben.


Wer den Törtchen noch ein wenig mehr Optik verleihen möchte, kann die Frischhaltefolie beispielsweise etwas zerknüllen und bekommt so ein schönes Knittermuster in den Schokoladenrand. Ich hoffe das Rezept ist nach eurem Geschmack.

Guten Appetit!

Alle meine süßen Rezepte findet ihr unter Sweet Bakery